Hypnose

Franz Anton Mesmer
1770

Verfahren zum Erreichen eines bewusstseinsverändernden Zustandes (“Trance”), mit partiellem Wachsein, tiefer Entspannung, veränderter Aufmerksamket und Aktivierung des Unbewussten durch Mesmer Experimente zum “Magnetismus animalis” oder „Lebensmagnetismus“; Grundlage späterer Hypnose-Forschung
Namensgebung nach Hypnos, dem griechischen Gott des Schlafes

Dieser Beitrag wurde unter Mythenrezeption, sonstige abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>