Das Kassandramal

Tschingis Aitmatow
1994

Auf der Stirn schwangerer Frauen taucht das Kassandramal auf, ein Zeichen der ungeborenen Babys, ob sie in diese Welt geboren werden wollen oder nicht. Panik breitet sich aus und die Diskussion, dem Wunsch der ungeborenen Kinder nachzugeben oder dem Kinderwunsch der Mütter.

Dieser Beitrag wurde unter Literatur, Mythenrezeption abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>